Thomas Kiel

Deutscher Städtetag

Geboren am 28.05.1964 in Braunschweig

Nach Gymnasium und Zivildienst Studium der Landschaftsplanung und Rechtswissenschaf-ten an der Universität Hannover. Nach Ende des Erststudiums tätig als Landschaftsplaner, nach dem zweiten juristischen Staatsexamen Tätigkeiten als Rechtsanwalt in Berlin, Ge-schäftsführer des Umweltgutachterausschusses in Bonn und Berlin und als Fachdienstleiter Umwelt in der Stadtverwaltung Gera.

Seit März 2012 tätig als Referent für Verkehr und Tiefbau in der Hauptgeschäftsstelle des Deutschen Städtetages in Berlin.

Der Deutsche Städtetag ist der größte kommunale Spitzenverband Deutschlands, in dem die kreisfreien und die meisten kreisangehörigen Städte vertreten sind. Als Solidargemeinschaft der Städte vertritt er die Idee der kommunalen Selbstverwaltung gegenüber Bund, Ländern, Europäischer Union, staatlichen und nichtstaatlichen Institutionen sowie Verbänden. Im Be-reich Verkehr setzt sich der DST für eine bezahlbare, nachhaltige und umweltfreundliche Mobilität ein.

Neben den verschiedenen Gremien im Deutschen Städtetag zu den Themen Verkehrspla-nung, Verkehrsinfrastruktur und Verkehrsregelung arbeitet er mit in der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen, im Deutschen Verkehrssicherheitsrat, im Bund-Länder-Arbeitskreis Radverkehr mit sowie in entsprechenden Fachgremien des ADV, VDV, DTV und VCD.

Verschiedene Veröffentlichungen und Fachartikel, z.B. zu den Themen ÖPNV, Radverkehrs-sicherheit und Baustellenmanagement, Positionspapiere „Öffentlicher Raum und Mobilität“ (2016) sowie „Nachhaltige Mobilität für alle – Agenda für eine Verkehrswende aus kommu-naler Sicht“ (2018), Mitwirkung in den Expertengruppen des Dieselgipfels.

Alle Referenten