Prof. Dr. Elisabeth Oberzaucher

Universität Wien/ Universität Ulm

Elisabeth Oberzaucher studierte Zoologie und Anthropologie an den Universitäten Wien und Würzburg. Seit 2000 lehrt sie an der Universität Wien, 2016 folgte sie dem Ruf an die Uni Ulm als Professorin für Vielfalt, Adaptivität und Gleichstellung. Ihre Forschung beleuchtet das Verhalten der Menschen aus evolutionsbiologischer Sicht. Themen sind Mensch-Umwelt-Interaktionen, nonverbale Kommunikation, und evolutionäre Gender-Studies. 2015 gewann sie den Ig Nobel Preis für Mathematik. Im selben Jahr übernahm sie die wissenschaftliche Leitung des Forschungsinstituts Urban Human. Seit 2016 ist sie Mitglied der Science Busters. 2017 erschien ihr Buch “Homo urbanus. Ein evolutionsbiologischer Blick in die Zukunft der Städte” bei Springer, in dem sie sich der Frage widmet, wie Städte gestaltet werden sollen, um menschlichen Bedürfnissen gerecht zu werden.

Alle Referenten