Referenten 2017

Moderiert wird der zweitägige Kongress von Redakteuren der Stuttgarter Zeitung.

 

Gunther Adler

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

Gunther Adler wurde 1963 in Leipzig geboren, studierte Humanmedizin zunächst in Leipzig, und setzte nach der Flucht aus der DDR das Studium in Köln fort. Anschließend nahm er in Bonn das Studium der Politikwissenschaft, Soziologie und des Staatsrechtes auf. Er war Mitarbeiter des ehemaligen SPD-Partei- und Fraktionsvorsitzenden im Deutschen Bundestag, Dr. Hans Jochen Vogel, und für Johannes Rau, in dessen Büro als Ministerpräsident a.D. von Nordrhein-Westfalen sowie später im Bundespräsidialamt. Von 2004 bis 2008 leitete Gunther Adler das Vorstandsbüro des Parteivorstandes der SPD, ab 2008 war er Leiter der Politischen Planung sowie später des Referates Außenwirtschaft im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Von 2012 bis 2014 arbeitete er Staatssekretär im Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen. Seit April 2014 ist er Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Gunther Adler wurde 1963 in Leipzig geboren, studierte Humanmedizin zunächst in Leipzig, und setzte nach der Flucht aus der DDR das Studium in Köln fort. Anschließend nahm er in Bonn das Studium der Politikwissenschaft, Soziologie und des Staatsrechtes auf. Er war...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Wolfram Auer

Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Wolfram Auer hat an der Universität Trier und an der Universidad Complutense Madrid angewandte Geographie studiert. Seine Schwerpunkte waren Raumentwicklung und Landesplanung sowie Volkswirtschaftslehre und Ethnologie. Im Jahre 2007 hat er bei der Doppelmayr Seilbahnen GmbH in Österreich im Verkauf und in der Projektierung für Stadtbahnen in Deutschland angefangen. Er entwickelte mehrere Projektideen in Deutschland und war eines der Gründungsmitglieder der neuen Abteilung „Urban Solutions“ innerhalb der Doppelmayr Garaventa Gruppe. Er war Projektleiter für die Umsetzung der Seilbahn auf der Gartenbauausstellung Floriade 2012 in der niederländischen Stadt Venlo. Von 2014 bis 2017 war er verantwortlicher Bereichsleiter für Belgien, die Niederlande und Luxemburg. Seit 2017 ist er in der Abteilung „International Business Development“ zuständig für die Märkte Afrika, Indien und Europa.

Wolfram Auer hat an der Universität Trier und an der Universidad Complutense Madrid angewandte Geographie studiert. Seine Schwerpunkte waren Raumentwicklung und Landesplanung sowie Volkswirtschaftslehre und Ethnologie. Im Jahre 2007 hat er bei der Doppelmayr Seilbahnen GmbH...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Hans Joachim Augustin

Grün & Gruga der Stadt Essen

Gärtnerlehre und Studium der Landespflege und Ökologe. Seit 1989 bei der Stadt Essen, im Grünflächenamt, jetzt Fachbereich Grün und Gruga, in unterschiedlichen Funktionen, von der Sachbearbeitung und Bauleitung, der Objekt- und Freiraumplanung bis zur Grünentwicklung in der Stadt und Mitwirkung in der Stadtentwicklung. Seit 2002 als Abteilungsleiter zuständig für die Gewässerunterhaltung und –planung, Landschaftsplanung sowie generelle Grünentwicklung. Mitwirkung in zahlreichen Arbeitsgruppen, unter anderem zur Stadtentwicklung, zum Klimaschutz und der Klimaanpassung.

Seit 2015 Fachbereichsleiter Grün und Gruga mit rund 450 Mitarbeitern in den Abteilungen Service, Grünflächen, Grünplanung, Waldungen, Gruga sowie Friedhöfe.

Gärtnerlehre und Studium der Landespflege und Ökologe. Seit 1989 bei der Stadt Essen, im Grünflächenamt, jetzt Fachbereich Grün und Gruga, in unterschiedlichen Funktionen, von der Sachbearbeitung und Bauleitung, der Objekt- und Freiraumplanung bis zur Grünentwicklung in der...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Oliver Bahns

T-Systems International GmbH

Nach dem Wirtschaftsingenieur – Studium startete Oliver Bahns 1995 seine berufliche Laufbahn als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Fraunhofer Gesellschaft. 1998 wechselte er zum debis Systemhaus, der damaligen IT-Sparte des Daimler-Konzerns, und arbeitete dort im Consulting. Bis 2008 leitete Bahns bei T-Systems, der Großkundensparte der Deutschen Telekom, das Consulting und Business Development in der Industry Line Automotive.

Ab 2008 war Oliver Bahns bei Hewlett Packard als Global Director Automotive und Aerospace weltweit für die Industrie-Strategie und Business Development Aktivitäten über die Bereiche Hardware, Software und Service verantwortlich. Zuletzt übernahm er die operative Verantwortung für das Automotive Enterprise Service Geschäft in Central Europe.

Seit Januar 2016 leitet Oliver Bahns das Geschäftsfeld Connected Car innerhalb der Digital Division der T-Systems, welches konzernweit die Themen um das vernetzte Fahrzeug und Connected Mobility verantwortet.

Bahns verbrachte einige Jahre seiner Karriere in Süd Korea, Indonesien, China und den USA. Derzeit lebt er mit seiner Frau und zwei Töchtern in der Nähe von Stuttgart.

Nach dem Wirtschaftsingenieur – Studium startete Oliver Bahns 1995 seine berufliche Laufbahn als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Fraunhofer Gesellschaft. 1998 wechselte er zum debis Systemhaus, der damaligen IT-Sparte des Daimler-Konzerns, und arbeitete dort im...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Dr. Philipp Bouteiller

Tegel Projekt GmbH

Für Philipp Bouteiller ist die nachhaltige Transformation der Städte eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Er ist davon überzeugt, dass wir die Chance des digitalen Umbruchs nutzen müssen, um Zukunfts- und Innovationsthemen mit sozialer und nachhaltiger Stadtentwicklung zu kombinieren. Dafür bietet keine Stadt bessere Voraussetzungen als Berlin, die Hauptstadt von Freiheit, Toleranz und Innovation. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt auf urbanen Innovationsstrategien für die Bereiche smarte Mobilität, intelligente Infrastrukturen, erneuerbare Energien und Stadtplanung der Zukunft. Als Geschäftsführer der Tegel Projekt GmbH – einer Tochtergesellschaft des Landes Berlin – ist er verantwortlich für das größte europäische Stadtentwicklungsprojekt für die Zukunft der Städte: die Transformation des innerstädtischen Flughafens Tegel zu Europas zentralem Hub für Urban Technologies.

Nach mehreren Jahren als Senior Berater bei McKinsey, in denen er sich auf Hightech und TIME-Industrien spezialisierte, gründete Philipp diverse Firmen im digitalen Sektor. Er ist Absolvent der UdK Berlin und hat anschließend in Internationalem Management und Sozialpsychologie an der London School of Economics and Political Science (LSE) promoviert.

Für Philipp Bouteiller ist die nachhaltige Transformation der Städte eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Er ist davon überzeugt, dass wir die Chance des digitalen Umbruchs nutzen müssen, um Zukunfts- und Innovationsthemen mit sozialer und nachhaltiger...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Frank Bowinkelmann

foodsharing e.V.

Frank Bowinkelmann arbeitet als freier Hörfunk- und Fernsehautor für öffentlich-rechtliche Sendeanstalten.

Er wurde 1962 in Düsseldorf geboren, studierte in Düsseldorf und Duisburg und ist diplomierter Politikwissenschaftler. In seinen Fernsehdokumentationen und Hörfunkfeatures beschäftigt er sich vor allem mit sozialen, medizinischen und umweltpolitischen Themen. In den letzten Jahren standen dabei die Lebensmittelverschwendung in den westlichen Industrieländern im Mittelpunkt sowie die Folgen des massiven Antibiotikaeinsatzes in der Medizin und der industrialisierten Tierhaltung. In seinen Beiträgen verdeutlicht er, wie unser Wohlstandsüberschuss unmittelbar für den Welthunger, den Klimawandel und den ökologischen Raubbau an unserer Natur verantwortlich ist. 2012 gewann er den Journalistenpreis der Deutschen Gesellschaft für Ernährung in der Kategorie Hörfunk für den Beitrag „Frisch auf den Müll. Warum verschwenden wir so viele Lebensmittel?“. Das in WDR 5 ausgestrahlte Feature klärt über das Ausmaß der Lebensmittelverschwendung entlang der gesamten Wertschöpfungskette auf: von der Landwirtschaft über die Lebensmittelverarbeitung und den Handel bis zum Endverbraucher.

Frank Bowinkelmann gehört zu den Gründungsmitgliedern des foodsharing e.V. und ist seit 2015 erster Vorsitzender des Vereins.

Frank Bowinkelmann arbeitet als freier Hörfunk- und Fernsehautor für öffentlich-rechtliche Sendeanstalten. Er wurde 1962 in Düsseldorf geboren, studierte in Düsseldorf und Duisburg und ist diplomierter Politikwissenschaftler. In seinen Fernsehdokumentationen und...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Steffen Braun

Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Dipl.-Ing. Steffen Braun ist seit 2016 Mitglied des Direktoriums und Leiter des Geschäftsfelds „Mobilitäts- und Stadtsystem-Gestaltung“ am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO in Stuttgart. Seine Forschungstätigkeit begann er 2010 am Fraunhofer IAO als Projektleiter, 2011 als Referent der Institutsleitung, 2013 als Teamleiter „Urban Systems Engineering“. In seiner aktuellen Funktion verantwortet Steffen Braun u. a. das Ambient Mobility Lab zu visionären Mobilitätssystemen mit dem Senseable Cities Lab des
Massachusetts Institute for Technology (MIT) und die Fraunhofer-Initiative Morgenstadt. Er ist Mitglied in mehreren Expertengremien, Beiräten und Arbeitsgruppen zu E-Mobilität, Stadtverkehr von übermorgen, Leichtbautechnologien und Smart Cities. Steffen Braun studierte von 2003 bis 2009 Architektur und Stadtplanung an der Universität Stuttgart, der SUNY Buffalo, USA und der TU Tampere, Finnland.

Dipl.-Ing. Steffen Braun ist seit 2016 Mitglied des Direktoriums und Leiter des Geschäftsfelds „Mobilitäts- und Stadtsystem-Gestaltung“ am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO in Stuttgart. Seine Forschungstätigkeit begann er 2010 am Fraunhofer IAO...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Jakob Dunkl

querkraft architekten zt gmbh (Wien)

Jakob Dunkl ist einer der drei Inhaber des Wiener Architekturbüros querkraft. „Menschen Raum geben“ ist das oberste Unternehmensziel des 1998 gegründeten Büros. Die Werke von querkraft werden als „Poetischer Pragmatismus“ bezeichnet. Schwerpunkte im weit gefächerten Tätigkeitsfeld sind Bauten für Unternehmen, wie das Adidas Brand Center in Herzogenaurach oder Kulturbauten, wie das Museum Liaunig in Kärnten, welches 2012, als jüngstes Gebäude Österreichs, unter Denkmalschutz gestellt wurde sowie das im Bau befindliche Museum für Konkrete Kunst und Design in Ingolstadt. Ein besonderer Schwerpunkt des Büros sind soziale Wohnbauten, wie das Citygate Hochhaus in Wien, welches mehrere internationale Auszeichnungen erhalten hat. Jakob Dunkl ist Moderator der TV-Architekturserie „Meine Stadt“ auf ARTE.

Jakob Dunkl ist einer der drei Inhaber des Wiener Architekturbüros querkraft. „Menschen Raum geben“ ist das oberste Unternehmensziel des 1998 gegründeten Büros. Die Werke von querkraft werden als „Poetischer Pragmatismus“ bezeichnet. Schwerpunkte im weit gefächerten...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Prof. Dietmar Eberle

Fakultät für Architektur, ETH Zürich & be architects Holding AG

1952 in Hittisau /Vorarlberg geboren
Architekturstudium an der TU Wien, Diplom 1978 bei Anton Schweighofer. 1979 war er zusammen mit Markus Koch, Norbert Mittersteiner und Wolfgang Juen Mitbegründer der „Vorarlberger Baukünstler“ (1979–1982). Von 1984 bis 2009 arbeitete er zusammen mit Carlo Baumschlager. Er führt das international renommierte Büro Baumschlager Eberle Architekten mit weltweit zwölf Standorten in acht Ländern.
Seit 2004 ist er Ehrenmitglied des American Institute of Architects. Seit 1983 kontinuierliche Lehrtätigkeit in Hannover, Wien, Linz, Zürich, New York, Darmstadt und Gastprofessuren in Madrid, Hong Kong, Jerusalem und Barcelona. Seit 1999 Professor an der ETH Zürich, damit verbunden ist die Leitung des ETH Wohnforum – ETH CASE (Centre for Research on Architecture Society and the Built Environment).

1952 in Hittisau /Vorarlberg geboren Architekturstudium an der TU Wien, Diplom 1978 bei Anton Schweighofer. 1979 war er zusammen mit Markus Koch, Norbert Mittersteiner und Wolfgang Juen Mitbegründer der „Vorarlberger Baukünstler“ (1979–1982). Von 1984 bis 2009 arbeitete er...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Klaus Franken

Catella Project Management GmbH

Klaus Franken ist Diplom Ingenieur. Er studierte bis 1990 Architektur mit dem Schwerpunkt Städtebau sowie Betriebswirtschaftslehre an der Rheinisch Westfälischen Technischen Hochschule in Aachen. Diese Kombination von
technisch-planerischem Verständnis und wirtschaftlichen Entscheidungsrelevanzen ermöglicht eine konsensgesteuerte Entwicklung von nachhaltigen Produkten, die für Nutzer wie Anleger langfristige und optimierte Lösungen entstehen lässt.

Herr Franken kann auf eine über fünfundzwanzigjährige Erfahrung bei der Durchführung von komplexen Transaktionen und Projektentwicklungen zurückgreifen und verantwortet seit nunmehr fast zehn Jahren als Sprecher der Geschäftsführung diverse Aufgabenbereiche in der Catella Group bundesweit.

Klaus Franken ist CEO der Catella Project Management GmbH, die derzeit ein Projektvolumen von ca. ¾ Mrd. Euro betreut und realisiert. Catella besetzt damit die Nahtstelle zwischen Immobilien- und Kapitalmarkt und generiert langfristig ausgerichtete Investmentprodukte im gewerblichen wie
wohnwirtschaftlichen Bereich für seine Anleger.

Besondere Schwerpunkte der praktischen Umsetzung waren bislang z.B.:
– Quartiersentwicklungen (Mixed-Use)
– Wohnungsneubau (frei finanziert, gefördert, preisgedämpft)
– Büroentwicklung (Neubau und Refurbishment)
– Einzelhandelsobjekte / -projekte
– Hotelansiedlung
– Logistikanlagen
– Spezial-/ Betreiberimmobilien (HealthCare, Multiplexkinos)

Klaus Franken ist Diplom Ingenieur. Er studierte bis 1990 Architektur mit dem Schwerpunkt Städtebau sowie Betriebswirtschaftslehre an der Rheinisch Westfälischen Technischen Hochschule in Aachen. Diese Kombination von technisch-planerischem Verständnis und wirtschaftlichen...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Winfried Hermann, MdL

Ministerium für Verkehr des Landes Baden-Württemberg

Geboren am 19. Juli 1952 und aufgewachsen in Rottenburg am Neckar. Lebt in Stuttgart, ist verheiratet und hat ein Kind.

Seit 12. Mai 2016 Minister für Verkehr im Kabinett Kretschmann II.
Seit 1. Mai 2016 im Wahlkreis Stuttgart II direkt gewähltes Mitglied des Landtags.
2011 bis 2016 Minister für Verkehr und Infrastruktur im Kabinett Kretschmann I.
2009 bis 2011 Vorsitzender des Ausschusses Verkehr, Bau und Stadtentwicklung sowie sportpolitischer Sprecher der grünen Bundestagsfraktion.
1998 bis 2011 Mitglied des Bundestags für den Wahlkreis Tübingen mit den Arbeitsschwerpunkten Umwelt, Nachhaltige Entwicklung, Verkehr und Sport. Verkehrspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion.
1992 bis 1997 Landesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Baden-Württemberg.
1989 bis 1998 Leiter des Fachbereichs „Gesundheit und Bewegung“ bei der vhs Stuttgart.
1984 bis 1988 Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Stuttgart II mit den Schwerpunkten Schule, Jugend und Sport.
1979 bis 1984 Referendariat und Anstellung als Gymnasiallehrer in Stuttgart.
Studium der Fächer Deutsch, Politik und Sport an der Universität Tübingen.

Geboren am 19. Juli 1952 und aufgewachsen in Rottenburg am Neckar. Lebt in Stuttgart, ist verheiratet und hat ein Kind. Seit 12. Mai 2016 Minister für Verkehr im Kabinett Kretschmann II. Seit 1. Mai 2016 im Wahlkreis Stuttgart II direkt gewähltes Mitglied des Landtags. 2011...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Marcus Hoffeld

Kreisstadt Merzig

Marcus Hoffeld wurde 1974 in Merzig geboren und steht seit dem 1. Januar 2014 als Bürgermeister an der Spitze der Kreisstadt Merzig. 1994 startete Hoffeld mit einer Ausbildung zum Bankkaufmann seinen beruflichen Werdegang und hatte von 1997 bis 2013 mehrere verantwortungsvolle Stellen bei der Kreissprakasse Saarlouis inne. Darüber hinaus war er in den Jahren von 1999 bis 2013 Mitglied des Merziger Stadtrates (CDU) und wurde in der zweiten Amtsperiode vom Stadtrat zum städtischen Beigeordneten und damit zum Vertreter der Verwaltungsspitze gewählt. Das Amt bekleidete er bis Dezember 2013. Als Verwaltungschef führt Hoffeld eine Stadtverwaltung mit rund 400 MitarbeiterInnen, leitet den Stadtrat als Vorsitzender und ist gestzlicher Vertreter der Kreisstadt Merzig.

Marcus Hoffeld wurde 1974 in Merzig geboren und steht seit dem 1. Januar 2014 als Bürgermeister an der Spitze der Kreisstadt Merzig. 1994 startete Hoffeld mit einer Ausbildung zum Bankkaufmann seinen beruflichen Werdegang und hatte von 1997 bis 2013 mehrere...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Dénes Honus

Green City Solutions GmbH

Dénes Honus studierte Architektur und schloss mit einem Deutsch-Französischem Diplom ab. Dénes ist verantwortlich für das Produktdesign und die kreative Umsetzung des CityTrees in städtischen Gebieten. Er verfügt über langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Stadtarchitektur im In- und Ausland. Dénes war für Renzo Piano und das Institut für Bauklimatik der TU Dresden tätig. Während seiner Zeit in Paris erkannte er das riesige Marktpotenzial für Luftreinigungssysteme. Seine Abschlussarbeit befasste sich exakt mit diesem Thema und war der Beginn der Idee des CityTrees. Im Jahr 2015 wurde Dénes in die erste „30 Under 30 Europe“-Liste gewählt und vom Forbes Magazine in der Kategorie Social Entrepreneurs geehrt.

Dénes Honus studierte Architektur und schloss mit einem Deutsch-Französischem Diplom ab. Dénes ist verantwortlich für das Produktdesign und die kreative Umsetzung des CityTrees in städtischen Gebieten. Er verfügt über langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Eckhard Horwedel

DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH & Co.KG

Eckhard Horwedel hat in Bremen und Leeds/GB Betriebswirtschaft studiert und trat direkt nach Abschluss als Diplom-Betriebswirt 1987 in die BauBeCon Sanierungsträger GmbH ein.

Seine Aufgaben- und Arbeitsschwerpunkte lagen in der Stadtsanierung vor allem in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Bremen, wo er Sanierungsmaßnahmen in allen Programmkomponenten u. a. in den Städten Osnabrück, Bramsche, Emden, Quedlinburg, Greifswald, Wolgast, Magdeburg und Schönebeck (Elbe) betreute und leitete.

Eckhard Horwedel erhielt im Jahr 2000 Prokura für die BauBeCon und wurde 2004 zum Geschäftsführer bestellt. Seit April 2011 ist er auch Geschäftsführer der DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungs-gesellschaft mbH & Co. KG, Wiesbaden.

In seiner aktuellen Funktion als Geschäftsführer der DSK/BIG-Gruppe verantwortet er das Resort Stadtentwicklung in den nördlichen Bundesländern mit dem besonderen Schwerpunkt Energetische Stadtsanierung. Zusätzlich nimmt er vielfältige Aufgaben der öffentlichkeitswirksamen Unternehmensvertretung wahr.

Herr Horwedel ist 2. Beisitzer im Vorstand Deutsches Fachwerkzentrum Quedlinburg.

Seit 01.01.2016 nimmt er die Position als Präsident der Bundesvereinigung der Landes- und Stadtentwicklungsgesellschaften (BVLEG) wahr.

Eckhard Horwedel hat in Bremen und Leeds/GB Betriebswirtschaft studiert und trat direkt nach Abschluss als Diplom-Betriebswirt 1987 in die BauBeCon Sanierungsträger GmbH ein. Seine Aufgaben- und Arbeitsschwerpunkte lagen in der Stadtsanierung vor allem in Niedersachsen,...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Achim Hütten

Stadtverwaltung Andernach/Rhein

Christian Huttenloher

Deutscher Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e.V.

Dr. Kay Lindemann

Verband der Automobilindustrie e.V. (VDA)

Dr. Kay Lindemann, geb. am 11.12.1971 in Bad Harzburg, promovierte 1999 nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Deutschland und Großbritannien. Nach Abschluss des juristischen Referendariats war er seit 2002 in verschiedenen Positionen für den Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) tätig, u. a. ab 2004 als Leiter der BDI-Verkehrsabteilung sowie ab 2006 als Leiter der BDI-Abteilung Energie, Verkehr und Telekommunikation.

Seit Oktober 2008 koordiniert Dr. Lindemann die politische Arbeit des Verbandes der Automobilindustrie e.V. (VDA) in Berlin und Brüssel und ist seit dem 1. Januar 2010 Mitglied der Geschäftsführung. Zu seinen Verantwortungsbereichen gehören die Wirtschafts- und Klimaschutzpolitik, Handelspolitik, Märkte, Verkehrspolitik und Europapolitik. Darüber ist er im VDA für die Nutzfahrzeugindustrie sowie die Herstellergruppe II Anhänger, Aufbauten und Busse“ zuständig.

Dr. Kay Lindemann, geb. am 11.12.1971 in Bad Harzburg, promovierte 1999 nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Deutschland und Großbritannien. Nach Abschluss des juristischen Referendariats war er seit 2002 in verschiedenen Positionen für den Bundesverband der...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Andreas Mäder

Verkehrverbund Großraum Nürnberg GmbH

Dipl.-Kfm. Andreas Mäder (54) ist seit 2012 Geschäftsführer der Verkehrsverbund Großraum Nürnberg GmbH (VGN), zuständig für die Bereiche Nahverkehrs- und Infrastrukturplanung sowie Betriebswirtschaft. Zuvor war er bereits seit 1998 Mitarbeiter der Verbundgesellschaft. Er wirkte maßgeblich an der Entwicklung eines Verfahrens zur nachfrageorientierten Aufteilung der Fahrgeldeinnahmen unter den rund 100 Verkehrsunternehmen mit. 2005 übernahm er die Leitung der Abteilung Betriebswirtschaft.

Die Interessen des VGN vertritt Andreas Mäder auch im Beirat der Bayerischen Eisenbahngesellschaft mbH, die den Schienenverkehr in Bayern plant, finanziert und kontrolliert. Seit Mai 2013 ist er Vorsitzender des BEG-Beirats. Bei der IHK Nürnberg für Mittelfranken ist er Mitglied im Ausschuss für Verkehr und Logistik, in der Europäischen Metropolregion Nürnberg Mitglied im Forum Verkehr und Planung. An der Technischen Hochschule Nürnberg lehrt Mäder seit 2013 im Rahmen des Masterstudiengangs Urbane Mobilität das Modul Verkehrsunternehmens-Management.

Dipl.-Kfm. Andreas Mäder (54) ist seit 2012 Geschäftsführer der Verkehrsverbund Großraum Nürnberg GmbH (VGN), zuständig für die Bereiche Nahverkehrs- und Infrastrukturplanung sowie Betriebswirtschaft. Zuvor war er bereits seit 1998 Mitarbeiter der Verbundgesellschaft. Er...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Peter Menke

Stiftung DIE GRÜNE STADT

Peter Menke, geb. 1962, hat nach mehreren Jahren praktischer Arbeit als Baumschulgärtner in Deutschland und Frankreich an der Universität Hannover Gartenbau studiert. Berufliche Stationen umfassten Unternehmensberatung, Qualitäts- und Umweltmanagement sowie Marketing. Seit 2002 arbeitet er als Journalist für grüne Themen bei NED.WORK Agentur + Verlag in Düsseldorf. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist der Stiftung DIE GRÜNE STADT gewidmet.

Die Stiftung DIE GRÜNE STADT hat als neutrale Stimme die Aufgabe und den Anspruch, die Debatte zu nachhaltiger, integrierter Stadtentwicklung immer wieder neu anzuregen und dabei vor allem das lebendige Grün im Fokus zu halten. Ziel ist es, ein argumentativ unterbautes, stärkeres Bewusstsein für den Wert von Grün in der Öffentlichkeit und bei Entscheidern in Politik und Wirtschaft zu etablieren. Entscheidend ist aus Sicht der Stiftung, dass die Debatte über die Stadtentwicklung breit und integrativ geführt wird. Die Grünplanung sollte zum gleichberechtigten Gesprächspartner für Städteplaner und Architekten, Klimatologen und Mediziner werden.

Peter Menke, geb. 1962, hat nach mehreren Jahren praktischer Arbeit als Baumschulgärtner in Deutschland und Frankreich an der Universität Hannover Gartenbau studiert. Berufliche Stationen umfassten Unternehmensberatung, Qualitäts- und Umweltmanagement sowie Marketing. Seit...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Dr. Jürgen Peters

Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ) GmbH

Dr. Jürgen Peters, Jahrgang 1966, ist Geschäftsführer des Innovationszentrums für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ) in Berlin. Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann studierte er von 1988 bis 1992 Wirtschaftswissenschaften an den Hochschulen Siegen, Freiburg und Augsburg. Er arbeitete von 1992-1998 am Lehrstuhl für Volkswirtschaft an der Universität Augsburg als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistenz mit Schwerpunkten Industrieökonomik und Innovationsforschung. Promotion in 1997 zum Thema „Einfluss des Wissenstransfers auf die Innovationsaktivitäten in der deutschen Automobilzulieferindustrie“.
Von 1998-2006 war er in der Konzernentwicklung der Deutschen Bahn AG tätig, u.a. als Leiter verschiedener Strategie- und Sanierungsprojekte im DB Konzern. In den Jahren 2006-2009 war er Leiter des International Rail Management Western Europe der DB Schenker Rail Deutschland AG, ehemals Railion Deutschland AG, verantwortlich für die kommerziellen Verhandlungen der Railion Deutschland mit den westeuropäischen Partnerbahnen und der Umsetzung strategischer und operativer Projekte. Im Februar 2009 übernahm er eine der beiden Geschäftsführerpositionen des InnoZ. In dieser Funktion verantwortet er unterschiedliche nationale und internationale Strategie- und Beratungsprojekte für Unternehmen aus dem Personen- und Güterverkehr, Länder und Kommunen.

Dr. Jürgen Peters, Jahrgang 1966, ist Geschäftsführer des Innovationszentrums für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ) in Berlin. Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann studierte er von 1988 bis 1992 Wirtschaftswissenschaften an den Hochschulen Siegen, Freiburg...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Thomas Pflugfelder

Siemens AG

Prof. Dr. Marianne Reeb

Daimler AG

Marianne Reeb wurde 1963 in Karlsruhe/Baden geboren. Sie hat in Mannheim und Berlin Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Marketing und Marktforschung studiert. Nach Ihrer Promotion zu zukünftigen Lebensstilen stieg sie bei der Daimler Forschung im Bereich Gesellschaft und Technik ein und arbeitet zu Trends und zukünftigen Zielgruppen. Forschung und Lehre hat sie nie ganz aufgegeben, neben der Arbeit in der Daimler Forschung hat sie auch immer Lehraufträge übernommen. Sie ist Honorarprofessorin im Studiengang Kulturarbeit an der FH Potsdam.

Mit ihrem internationalen Team beschäftigt sie sich seit Jahren mit Veränderungen von Menschen, ihrem Alltag und ihrer Mobilität und trägt die Erkenntnisse darüber in den Konzern. Früh arbeitete sie zur Zukunft von Städten, zu neuen Mobilitätskonzepten, aber auch immer zu emotionalen Aspekten wie Luxus und Modernen Lebenswelten. Sie hat eine Ausbildung in Design Thinking und legt großen Wert auf Kreativität und Diversität in der alltäglichen Arbeit.

Marianne Reeb wurde 1963 in Karlsruhe/Baden geboren. Sie hat in Mannheim und Berlin Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Marketing und Marktforschung studiert. Nach Ihrer Promotion zu zukünftigen Lebensstilen stieg sie bei der Daimler Forschung im Bereich...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Hartmut Schick

Daimler Buses & EvoBus GmbH

Hartmut Schick (55) trat 1986 nach dem Abschluss des Maschinenbaustudiums in den Bereich Zentrale Forschung der Daimler-Benz AG ein.

Nach dem Wechsel in die PKW-Produktion arbeitet Schick ab 1990 im Bereich Marketing der DASA in München. 1993 übernahm er dort die Leitung des Hauptsekretariats sowie die Leitung des Büros des Vorstandsvorsitzenden. Als Leiter des Planungsstabes des Vorstandsvorsitzenden der Daimler-Benz AG kehrte Hartmut Schick 1995 nach Stuttgart zurück. 1997 wurde Schick mit dem Aufbau des Mercedes-Benz Werkes in Juiz de Fora/Brasilien als Leiter Produktion und Logistik beauftragt. Im Jahr 1999 wurde er innerhalb der DaimlerChrysler AG zum Chief of Staff des Vorstandsvorsitzenden berufen. Ab Januar 2002 war er Leiter der weltweiten Kommunikation des Daimler Konzerns.

Seit dem 1. Januar 2009 ist Hartmut Schick Vorsitzender des Geschäftsfeldes Daimler Buses und Vorsitzender der Geschäftsführung der EvoBus GmbH. Er verantwortet in dieser Funktion das weltweite Busgeschäft des Daimler Konzerns.

Hartmut Schick (55) trat 1986 nach dem Abschluss des Maschinenbaustudiums in den Bereich Zentrale Forschung der Daimler-Benz AG ein. Nach dem Wechsel in die PKW-Produktion arbeitet Schick ab 1990 im Bereich Marketing der DASA in München. 1993 übernahm er dort die Leitung...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Martin Schmitz

Verband deutscher Verkehrsunternehmen e.V.

Dipl.-Ing. Martin Schmitz (44) ist seit September 2012 Geschäftsführer Technik des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV). Er hat Allgemeine Elektrotechnik an der TU Darmstadt und an der Ecole National de l’Aviation Civil in Toulouse studiert. Von 1998 bis 2012 war Schmitz bei der Vossloh Kiepe GmbH tätig, zuletzt als Mitglied der Geschäftsleitung.

Dipl.-Ing. Martin Schmitz (44) ist seit September 2012 Geschäftsführer Technik des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV). Er hat Allgemeine Elektrotechnik an der TU Darmstadt und an der Ecole National de l’Aviation Civil in Toulouse studiert. Von 1998 bis 2012 war...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Lukas Siebenkotten

Deutscher Mieterbund e.V.

Geboren am 22. September 1957 in Hamm, Nordrhein-Westfalen, verheiratet, vier Kinder.

Der Jurist war von 1995 bis 1999 Bürgermeister der nordrhein-westfälischen Stadt Willich. Zuvor war er dort als Beigeordneter tätig.

Seit 2000 arbeitete er als Rechtsanwalt in Krefeld.

Lukas Siebenkotten ist seit dem 1. September 2008 Direktor des Deutschen Mieterbundes. Gleichzeitig ist er Geschäftsführer des DMB-Verlages, Chefredakteur der MieterZeitung und verantwortlich für den Inhalt der Informationsbroschüren und des Mieterlexikons sowie Vorstandsmitglied der DMB Rechtsschutz-Versicherung.

Er ist stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrats der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) und gleichzeitig ist er Vorstand der Deutschen Stiftung Verbraucherschutz.

Geboren am 22. September 1957 in Hamm, Nordrhein-Westfalen, verheiratet, vier Kinder. Der Jurist war von 1995 bis 1999 Bürgermeister der nordrhein-westfälischen Stadt Willich. Zuvor war er dort als Beigeordneter tätig. Seit 2000 arbeitete er als Rechtsanwalt in Krefeld....

» vollständige Beschreibung anzeigen

Kurt Sigl

Bundesverband eMobilität e.V.

Als BEM-Präsident setzt sich Kurt Sigl dafür ein, die Mobilität in Deutschland mit dem Einsatz Erneuerbarer Energien auf Elektromobilität umzustellen. Dabei liegt sein Hauptaugenmerk auf der Vernetzung aller relevanten Akteure. Durch seine jahrelange berufliche Erfahrung bei einem großen deutschen Automobilhersteller und im Bereich Fahr- und Sicherheitstrainings fließen sowohl technische Kompetenz als auch zahlreiche Kontakte aus der Automobilindustrie in die Arbeit des BEM ein.

Als BEM-Präsident setzt sich Kurt Sigl dafür ein, die Mobilität in Deutschland mit dem Einsatz Erneuerbarer Energien auf Elektromobilität umzustellen. Dabei liegt sein Hauptaugenmerk auf der Vernetzung aller relevanten Akteure. Durch seine jahrelange berufliche Erfahrung...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Dr. Philipp Stierand

Speiseräume - Büro für Stadternährungsplanung

Dr. Philipp Stierand studierte Raumplanung (Dipl. Ing.) in Dortmund. Nach dem Studium entdeckte er seine Begeisterung für Lebensmittel und machte sich auf die Suche nach dessen Zusammenhängen mit der Stadtentwicklung. Aus dieser Forschungsidee entstand 2004 bis 2008 seine Promotion mit dem Titel „Stadt und Ernährung“. Seitdem bloggt, schreibt und doziert er unter dem Schlagwort „Speiseräume“. Er wirbt so seit über 10 Jahren für kommunale Ernährungspolitik und Instrumente wie Ernährungsräte und Ernährungsstrategien. 2014 erschien das Buch „Speiseräume – die Ernährungswende beginnt in der Stadt“ im oekom-Verlag.

Dr. Philipp Stierand leitet die Weiling.Akademie, die bundesweite Weiterbildungseinrichtung eines der führenden Naturkostgroßhändler in Deutschland. An der DHBW Heilbronn lehrt er seit Anfang 2017 Agrar- und Ernährungspolitik.

Dr. Philipp Stierand studierte Raumplanung (Dipl. Ing.) in Dortmund. Nach dem Studium entdeckte er seine Begeisterung für Lebensmittel und machte sich auf die Suche nach dessen Zusammenhängen mit der Stadtentwicklung. Aus dieser Forschungsidee entstand 2004 bis 2008 seine...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Dr. Torsten Teichert

Lloyd Fonds AG

Dr. Torsten Teichert wurde am 16. April 1957 in Neumünster geboren. Er studierte Literaturwissenschaften, Anglistik und Soziologie in Kiel und Providence (USA). Anschließend promovierte er 1986 mit einer Arbeit über den Hamburger Schriftsteller Hubert Fichte. Von 1986 bis 1988 war Dr. Teichert persönlicher Referent des Ersten Bürgermeisters von Hamburg, Dr. Klaus von Dohnanyi. Danach leitete er sieben Jahre die Hamburger kulturelle Filmförderung. Nach fünf Jahren als Projektentwickler von Immobilien wurde Dr. Teichert im Juli 2000 Vorsitzender der Geschäftsführung bei Lloyd Fonds. Im Jahr 2001 wurde er Vorstandsvorsitzender der Lloyd Fonds AG.

Dr. Torsten Teichert wurde am 16. April 1957 in Neumünster geboren. Er studierte Literaturwissenschaften, Anglistik und Soziologie in Kiel und Providence (USA). Anschließend promovierte er 1986 mit einer Arbeit über den Hamburger Schriftsteller Hubert Fichte. Von 1986 bis...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Elke Temme

innogy SE

Elke Temme ist Senior Vice President eMobility bei innogy SE. Seit 2017 verantwortet sie den Geschäftsbereich Elektromobilität mit heute schon über 5.700 smarten Ladepunkten in mehr als 20 Ländern. Mit neuen Produkten für Ladeinfrastruktur sowie innovativen IT-Services im Bereich Elektromobilität bietet innogy hier sowohl Kompetenz als auch Erfahrung in einem starken Wachstumsmarkt.

Gleichzeitig ist Elke Temme Geschäftsführerin der Netzgesellschaft Recklinghausen mbH und Aufsichtsratsmitglied der Westnetz GmbH sowie der Lechwerke AG.

Von 2002 bis 2016 arbeitete sie bei RWE in leitenden Positionen im Controlling und Management, zuletzt als Vice President für die Koordination der Sparten Erzeugung, Netz und Vertrieb sowie parallel für den Aufbau einer internationalen Vertriebssteuerung.

Zuvor war Elke Temme von 1995 bis 2002 im Controlling der Commerzbank AG in Dresden und Düsseldorf tätig. 1994 begann sie ihre kaufmännische Tätigkeit bei der Heilit + Woerner Bau AG in München.

Elke Temme ist Senior Vice President eMobility bei innogy SE. Seit 2017 verantwortet sie den Geschäftsbereich Elektromobilität mit heute schon über 5.700 smarten Ladepunkten in mehr als 20 Ländern. Mit neuen Produkten für Ladeinfrastruktur sowie innovativen IT-Services im...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Bastian Wahler-Żak

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Bastian Wahler-Żak ist Referent und Stadtplaner im Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) tätig. Nach seinem Studium der Stadtplanung (Vertiefung Städtebau) an der Universität Kassel war Herr Wahler-Żak zunächst in verschiedenen Planungsbüros als Projektleiter in den Bereichen Stadtforschung, städtebauliche Rahmenplanung/Entwurf sowie formelle und informelle Stadtentwicklung bundesweit tätig. Im Jahr 2014 wechselte er zunächst in das Referat I7 Städtebaulicher Denkmalschutz und Baukultur und anschließend in die Projektgruppe Zukunftsinvestitionsprogramm im BBSR. Die Projektgruppe ist für die Umsetzung und Begleitung der Bundesprogramme nationale Projekte des Städtebaus und „Sanierung kommunaler Einrichtungen im Bereich Sport, Jugend und Kultur“ zuständig. Die fachlichen Schwerpunkte von Herrn Wahler-Żak liegen dabei in der fachlichen Prüfung, Begleitung und Auswertung der Bundesprogramme. In diesem Zusammenhang ist Herr Wahler-Zak u.a. Mitglied mehrere Fachbeiräte und Jurys insbesondere mit dem Themenschwerpunkt „Grün in der Stadt“. Sein derzeitiger Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich der nachhaltigen Stadtentwicklung mit dem Schwerpunkt „Gartenstadt“. Neben seiner Tätigkeit im BBSR lehrte Herr Wahler-Żak von 2014 bis 2015 am Fachgebiet Städtebau der Universität Kassel. Seit 2013 ist er eingetragenes Mitglied der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen und Mitglied der SRL.

Bastian Wahler-Żak ist Referent und Stadtplaner im Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) tätig. Nach seinem Studium der Stadtplanung (Vertiefung Städtebau) an der Universität Kassel war Herr Wahler-Żak zunächst in verschiedenen Planungsbüros als...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Prof. Ludwig Wappner

Allmann Sattler Wappner Architekten GmbH

Ludwig Wappner ist Architekt und Founding Partner des 1987 gegründeten Architekturbüros Allmann Sattler Wappner Architekten in München. Über 90 Mitarbeiter und Spezialisten aus allen relevanten Fachdisziplinen arbeiten an nationalen und internationalen Projekten und sorgen für das Gelingen ausgezeichneter Architektur in jedem Entstehungsschritt. Dazu gehören Machbarkeitsstudien und Wettbewerbe ebenso wie die Master- und Gebäudeplanung sowie Interior Design. Die Projekte des Büros wurden vielfach ausgezeichnet, z.B. mit dem Deutschen Architekturpreis, dem Licht-Architekturpreis sowie dem Hugo-Häring-Preis.

Bevor Ludwig Wappner 1993 Partner bei Allmann Sattler Wappner Architekten wurde, arbeitete er für Schmidt-Schicketanz und Partner Architekten und als wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Gebäudelehre und Entwerfen Prof. Bernhard Winkler an der TU in München.

Seit 2010 ist er Professor für Baukonstruktion und Entwerfen am Karlsruher Institut für Technologie KIT sowie Gastprofessor an nationalen und internationalen Universitäten, u.a. der Hochschule für Technik in Stuttgart und der „Central Academy of Fine Arts“ CAFA in Peking.

Ludwig Wappner ist Mitglied mehrerer Stadtgestaltungsbeiräte, aktuell in der Stadt Bamberg, der Stadt Ingolstadt, der Stadt Pforzheim sowie der Beratergruppe der Messstadt München-Riem. Zuvor war er Mitglied der Stadtgestaltungskommission der Landeshauptstadt München und des Architektur- und Städtebaubeirats der Stadt Trier. Darüber hinaus ist er langjähriges Mitglied des BDA, der Bayerischen Vertreterversammlung in der Architektenkammer, der Prüfungskommission für Hochbau-Referendare des Landes Baden-Württemberg sowie Kuratoriumsmitglied der Schelling- und Rossmannstiftung in Karlsruhe. Er ist als Preisrichter und Vorsitzender von Architekturwettbewerben und Gutachterverfahren tätig. Vorträge und Publikationen von Fachbeiträgen, sowie Gastkritiken und Workshops im nationalen und internationalen Rahmen sind zudem Teil seines Tätigkeitsbereichs.

Ludwig Wappner ist Architekt und Founding Partner des 1987 gegründeten Architekturbüros Allmann Sattler Wappner Architekten in München. Über 90 Mitarbeiter und Spezialisten aus allen relevanten Fachdisziplinen arbeiten an nationalen und internationalen Projekten und sorgen...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Norbert Wendrich

Landeshauptstadt München

Norbert Wendrich ist leitender Verwaltungsdirektor bei der Landeshauptstadt München im Referat für Stadtplanung und
Bauordnung. Er ist Jurist und seit Mitte der 1980er Jahre in
verschiedenen Funktionen mit den unterschiedlichsten Fragen des Planens und Bauens befasst. Nach Stationen in der Baugenehmigungsbehörde und der Stadtentwicklungsplanung sowie der Projektgruppe zur Entwicklung der Messestadt Riem auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens in Riem leitet er seit 2012 im Referat für Stadtplanung und Bauordnung in der Hauptabteilung Stadtplanung die Abteilung Zentrale Dienste, die sich u.a. mit Grundsatzfragen der Sozialgerechten Bodennutzung (SoBoN) befasst. Er ist Mitglied der Referatsübergreifenden Arbeitsgruppe zur Sozialgerechten Bodennutzung, in der projektbezogen die wesentlichen steuerungs- und SoBoN-relevanten Fragen der laufenden städtebaulichen Planungen beraten werden. Er ist auch Mitglied im Gutachterausschuss der Stadt München.

Norbert Wendrich ist leitender Verwaltungsdirektor bei der Landeshauptstadt München im Referat für Stadtplanung und Bauordnung. Er ist Jurist und seit Mitte der 1980er Jahre in verschiedenen Funktionen mit den unterschiedlichsten Fragen des Planens und Bauens befasst. Nach...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Prof. Dr. Martin Wietschel

Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI

Martin Wietschel studierte an der Universität Fridericiana Karlsruhe (TH) Wirtschaftsingenieurwesen. Dort promovierte und habilitierte er. Seit 2002 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter im Competence Center Energiepolitik und Energiesysteme des Fraunhofer Instituts für System- und Innovationsforschung (FhG-ISI). Seit 2007 leitet er dort das Geschäftsfeld Energiewirtschaft. Im Jahre 2005 hat er einen Lehrauftrag an der ETH Zürich angenommen und im Jahre 2008 wurde ihm eine außerplanmäßige Professur an der Universität Karlsruhe (heutige KIT) verliehen. Er ist seit 2011 zusätzlich Stellvertretender Leiter des Competence Centers Energietechnologien und Energiesysteme am FhG-ISI.

Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in der Energiewirtschaft, der Modellierung von Energiesystemen, der Analyse und Bewertung klimapolitischer Instrumente, der Bewertung innovativer Energietechnologien und neuer Kraftstoffe und Antriebssysteme im Verkehr.

Martin Wietschel studierte an der Universität Fridericiana Karlsruhe (TH) Wirtschaftsingenieurwesen. Dort promovierte und habilitierte er. Seit 2002 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter im Competence Center Energiepolitik und Energiesysteme des...

» vollständige Beschreibung anzeigen

Alexander Zosel

Volocopter GmbH

Nach dem Studium des Bauingenieurwesens an der Universität Karlsruhe war Alexander Zosel unter anderem Vice-President Innovation der schweizer Biometry.Com AG. Seinen profunden Erfahrungsschatz als erfolgreicher Serial Entrepreneur setzt er seit 2011 für den Volocopter ein. 2016 schrieb er persönlich Luftfahrtgeschichte, denn er machte als Pilot weltweit den ersten bemannten Flug mit einem dafür zugelassenen Multikopter. Mit dem Volocopter 2X präsentierte er im April 2017 den ersten Serien Volocopter. Der Volocopter 2X ist ein serienfähiges, senkrechtstartendes Fluggerät (VTOL) mit reinem Elektroantrieb für 2 Passagiere. Neben der hohen Ausfallsicherheit und dem emissionsfreiem Fliegen ist vor allem die geringe Lärmentwicklung der Volocopter der Hauptvorteil gegenüber anderen senkrechtstartenden Fluggeräten. Schon im Jahr 2018 können die ersten Volocopter 2X mit Sondergenehmigung als Lufttaxi bei Pilotprojekten eingesetzt werden. Dabei erlaubt die Technik auch ferngesteuerte und sogar autonome Flüge. Als Gleitschirm- und Tragschrauberpilot lebt er die Leidenschaft für das Fliegen, was ihn stets für Neues motiviert.

Nach dem Studium des Bauingenieurwesens an der Universität Karlsruhe war Alexander Zosel unter anderem Vice-President Innovation der schweizer Biometry.Com AG. Seinen profunden Erfahrungsschatz als erfolgreicher Serial Entrepreneur setzt er seit 2011 für den Volocopter ein....

» vollständige Beschreibung anzeigen