Programm

 

mittwoch, 24. Oktober 2018

8:30
Registrierung
9:00
Begrüßung und Eröffnung des Kongresses

Joachim Dorfs, Chefredakteur Stuttgarter Zeitung

Themenblock: MOBILITÄTSKONZEPTE IN DER STADT DER ZUKUNFT

9:10
Keynote: Die Mobilitätspolitik der Bundesregierung

Steffen Bilger, Parlamentarischer Staatssekretär, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)

9:35
Kreuzverhör: Die Verkehrswende – Chance, Risiken und Herausforderungen für die Automobilindustrie
Moderation: Joachim Dorfs und Michael Heller, Stuttgarter Zeitung
  • Hat die Automobilbranche die sich abzeichnende Verkehrswende nicht oder zu spät  kommen sehen?
  • Wie stellt sich die Branche auf vollkommen neue Wettbewerber wie etwa Tesla, Streetscooter und Google ein?
  • Welche Strategien müssen klassische Autobauer verfolgen, um auch in 20 Jahren noch am Markt vertreten zu sein?

Bernhard Mattes, Präsident, Verband der Automobilindustrie (VDA)

10:00
Kaffeepause und Networking
10:30
Podiumsdiskussion: Neue Autos braucht das Land! Braucht das Land neue Autos?
Moderation: Holger Geyer, Stuttgarter Zeitung
  • Ist es sinnvoll, überhaupt noch über neue Autos nachzudenken? Auch ein selbstfahrendes E-Mobil ist staufähig.
  • Die sogenannte autogerechte Stadt hat sich als Rohrkrepierer erwiesen. Was spricht dafür, dass es der autofreien Stadt nicht genau so ergeht?
  • Sind die Menschen schon so weit, dass sie auf das eigene Auto verzichten und stattdessen Sharingangebote akzeptieren?
  • Sind ÖPNV und MIV Partner oder Gegner?
  • Was ist aus der Brennstoffzelle geworden?

 

Referenten:
  • Dr. Irene Feige, Institutsleiterin, Institut für Mobilitätsforschung (ifmo)
  • Markus Lewe, Präsident, Deutscher Städtetag & Oberbürgermeister, Stadt Münster
  • Ute Schneider, Partner, KCAP Architects&Planners
  • Prof. Dr. Detlef Stolten, Direktor des Instituts für Energie- und Klimaforschung, Jülich Forschungszentrum GmbH
11:15
Best Practice: Ist die autofreie Stadt die bessere Stadt?

Prof. Dr. Steffen de Rudder, Vertretungsprofessor, Bauhaus Universität Weimar

11:45
Podiumsdiskussion: Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus?

Moderation: Christian Milankovic, Stuttgarter Zeitung

  • Muss die Mobilität der Zukunft überhaupt noch unser heutiges Mobilitätsverhalten abbilden können?
  • Spielt sich Mobilität der Zukunft in der Luft ab?
  • Macht uns die vernetzte Welt zu couch potatos?
  • Ändern sich die Ansprüche an Mobilität überhaupt?

 

Referenten:

  • Susanne Hahn, Leitung Lab 1886 Global, Daimler AG
  • Benedikt Lahme, Business Development Manager, Door2Door GmbH
  • Dr. Jens Schade, Fakultät Verkehrswissenschaften, Lehrstuhl Verkehrspsychologie, TU Dresden
  • Dr. Kerstin Ullrich, Senior Director Mobility Research, Automotive & Mobility, GIM Gesellschaft für innovative Marktforschung mbH
12:30
Mittagspause und Networking
13:30
Best Practice: Ist E-Mobilität alltagstauglich?

Dr. Nicola Schelling, Regionaldirektorin, Verband Region Stuttgart

13:55
Podiumsdiskussion: Wie kommt der Strom ins Auto?

Moderation: Jan Sellner, Stuttgarter Zeitung

  • Wer ist für den Aufbau der Ladeinfrastuktur zuständig: Die Öffentliche Hand oder Privatunternehmen?
  • Sind die Netze damit überfordert?
  • Bleibt das induktive Laden  eine Nische?
  • Wie lange muss die Ladeinfrastruktur als Ausrede herhalten, doch nicht auf E-Mobile umzusteigen

 

Referenten:

  • Mathias Dalheimer, Sicherheitsforscher, Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM
  • Alexander Decker, Geschäftsführer, Comfortcharge GmbH (Deutsche Telekom)
  • Franz Loogen, Geschäftsführer, e-mobil BW GmbH
  • Selma Lossau, Leitung Netzintegration Elektromobilität, Netze BW GmbH – Ein Unternehmen der EnBW AG
  • Carolin Reichert, Vice President Connected E-Mobility Solutions, Division Connected Mobility Solutions, Robert Bosch GmbH
14:40
Podiumsdiskussion: Die Lastenesel werden elektrisch

Moderation: Christian Milankovic, Stuttgarter Zeitung

  • Auch elektrisch betriebene Transporter verstopfen die Straße – brauchen wir neue Logistikkonzepte?
  • Hat die Industrie das Potenzial verkannt?
  • Wo liegen die Grenzen der elektrifizierten Logistik?
  • Wie stark bremst die fehlende Ladeinfrasturktur?

 

Referenten:

  • Prof. Dr. Barbara Lenz, Direktorin des Instituts für Verkehrsforschung, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) – Leiterin der Studie zum Straßengüterverkehr
  • Prof. Dr. Alex Vastag, Leiter Verkehrslogistik, Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik
15:25
Kaffeepause und Networking
16:00
Best Practice: What Cities Want – Zukunftsentwürfe für die Citylogistik im Jahr 2030
Joachim Drees, Vorstandsvorsitzender, MAN SE
16:25
Best Practice: Fahren auf den Straßen der Zukunft

Annemarie Botzki, Solarstrassenexpertin

16:50
Fazit

Joachim Dorfs, Chefredakteur, Stuttgarter Zeitung

18:00
Führung durch die Stadtbibliothek Stuttgart
19:00
Abendveranstaltung im Restaurant „Italiani ma non troppo“

Prof. Dr. J. Alexander Schmidt, Institut für Stadtplanung und Städtebau, Universität Duisburg-Essen im Gespräch mit Mirko Weber, Stuttgarter Zeitung

21:30
Ende des ersten Kongresstages

Donnerstag, 25. Oktober 2018

9:00
Begrüßung und Ausblick auf den zweiten Kongresstag

Joachim Dorfs, Chefredakteur, Stuttgarter Zeitung

Themenblock: E-GOVERNMENT/ DIGITALE BÜRGERBETEILIGUNG

9:10
Keynote: Wie Digitalisierung Politik verändert

Thomas Strobl, Stellvertretender Ministerpräsident und Innenminister, Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg

9:35
Best Practice: Modellkommune E-Government

Dr. Marc Schrameyer, Bürgermeister, Stadt Ibbenbüren

10:00
Podiumsdiskussion: Wie verändert sich (Bürger-) Beteiligung durch die neuen technischen Möglichkeiten?

Moderation: Hilke Lorenz, Stuttgarter Zeitung

  • Wie müssen Partizipationsmodelle an neue Kommunikationswege angepasst werden?
  • Gaukeln Möglichkeiten wie e-petition eine Mitsprache vor, die keine ist?
  • Wie überzeuge ich die Beteiligten (MA in der Verwaltung und die Bürger) von den neuen Instrumenten?
  • Machen die Möglichkeiten Regieren und Verwalten eher leichter oder eher komplizierter?

     

    Referenten:

  • Gisela Erler, Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung, Staatsministerium Baden-Württemberg
  • Astrid Köhler, Referentin für Bürgerbeteiligung, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Stabsstelle Stadtwerkstatt, Hamburg
  • Damian Wagner, Urban Governance Innovation, Fraunhofer IAO
10:45
Kaffeepause und Networking
11:15
Best Practice: Der (Verwaltungs-) Alltag in Dänemark ist digital!

Lone Skak-Nørskov, Botschaftsrätin, Königliche Dänische Botschaft

11:40
Best Practice: Was macht eine Stadt zur Smart City?

Jochen Partsch, Oberbürgermeister, Wissenschaftsstadt Darmstadt

12:05
Podiumsdiskussion: Smart City: Chancen für die digitale Stadt der Zukunft

Moderation, Joachim Dorfs, Chefredakteur, Stuttgarter Zeitung

  • Wie fülle ich das Schlagwort von der Smart City mit konkreten Inhalten?
  • Sind Smart City-Ansätze auch etwas für kleine und mittlere Städte?
  • Wie stellt die smart city den Datenschutz sicher?
  • Wo liegt der Vorteil für die Bürger einer smart city?

 

Referenten:

  • Dr. Andrea Bräuning, Director Smart Cities, Robert Bosch GmbH; Leitung der Geschäftsstelle Living Lab, Stadtverwaltung Ludwigsburg
  • Thomas Burger, Senior Manager Systemkritische Infrastruktur, EnBW Energie Baden-Württemberg AG
  • Michael Eckenweber, Projektleiter Smart Cities, Deutsche Bahn
  • Uwe Großmann, Leiter für das Solution & Serviceportfolio der Siemens-Division Building Technologies in Deutschland und Leiter Cities Siemens Deutschland, Siemens AG
  • Dr. Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer Deutscher Städte- und Gemeindebund (DStGB)
13:00
Mittagspause und Networking
 
 

Themenblock: STADT-UMLAND-BEZIEHUNG

14:00
Best Practice: Wie Stadt und Umland durch ein gemeinsames Projekt profitieren
Andreas Hofer, Intendant, IBA 2027 StadtRegion Stuttgart
14:25
Podiumsdiskussion: Wie können Stadt und Umland gemeinsam wachsen?
  • Gibt es in heterogenen Stadt-Umland-Regionen überhaupt eine gemeinsame Strategie?
  • Muss eine Metropole für das Umland immer die Lokomotive sein?
  • Bringt der gesunde Wettbewerb nicht die besseren Ergebnisse?

 

Referenten:

15:15
Fazit und Verabschiedung

Joachim Dorfs, Chefredakteur, Stuttgarter Zeitung

15:20
Ende des Kongresses

 

*Programmänderungen vorbehalten

 

Teilnehmerstimmen

Hervorragende Veranstaltung. Stadt betrifft uns alle, deshalb sind Entscheidungsträger der Städte in der Verantwortung und Pflicht die Zukunft in der Stadt zu gestalten. - Kornelia Hofmann-Bonk, Geschäftsfeld Projektentwicklung und -steuerung, GEBAG Duisburger Gemeinnützige Baugesellschaft AG
Die enorme und dennoch substantielle Bandbreite der Vorträge war beeindruckend. - Stefan Feller, Stabsstelle Strategische Planung, GEWOFAG
Sehr professionell, tendenziell regional, mit Potenzial für mehr Intersektoralität. Insgesamt eine tolle Veranstaltung: empfehlenswert! - Dr. Chirine Etezadzadeh, Gründerin, THINK and GROW consult
Breites Spektrum der Vorträge und guter Input für die Erledigung der anstehenden Aufgaben. - Thomas Zügel, Amt für Liegenschaften und Wohnen, Stadt Stuttgart
Eine inhaltlich sehr gut abgestimmte Veranstaltung, die kreative Anreize zur "Stadt der Zukunft" setzt. - Ralf Schekira, Technischer Geschäftsführer, wbg Nürnberg
Gute Struktur, kurze Impulse und sehr gute Diskussionsrunden. - Stephanie Köhler, Referat Stadtentwicklung, Bau & Umwelt, Stadt Ulm
Sehr gut organisiert, ambitioniertes, zeitgemäßes Thema. - Dr. Norbert Pralle, Leiter Forschung, Entwicklung und Innovation, Ed. Züblin AG
Visionär, praxisbezogen, es geht auch heute schon sehr viel - fangen wir an! - Ralf Dürholz, Infrastructure & Cities, Siemens AG