Programm

 

mittwoch, 24. Oktober 2018

8:30
Registrierung
9:00
Begrüßung und Eröffnung des Kongresses

Joachim Dorfs, Chefredakteur Stuttgarter Zeitung

Themenblock: MOBILITÄTSKONZEPTE IN DER STADT DER ZUKUNFT

9:10
Keynote: Die Mobilitätspolitik der Bundesregierung

Steffen Bilger, Parlamentarischer Staatssekretär, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)

9:35
Kreuzverhör: Die Verkehrswende – Chance, Risiken und Herausforderungen für die Automobilindustrie
Moderation: Joachim Dorfs und Michael Heller, Stuttgarter Zeitung
  • Hat die Automobilbranche die sich abzeichnende Verkehrswende nicht oder zu spät  kommen sehen?
  • Wie stellt sich die Branche auf vollkommen neue Wettbewerber wie etwa Tesla, Streetscooter und Google ein?
  • Welche Strategien müssen klassische Autobauer verfolgen, um auch in 20 Jahren noch am Markt vertreten zu sein?

Bernhard Mattes, Präsident, Verband der Automobilindustrie (VDA)

10:00
Kaffeepause und Networking
10:30
Podiumsdiskussion: Neue Autos braucht das Land! Braucht das Land neue Autos?
Moderation: Holger Geyer, Stuttgarter Zeitung
  • Ist es sinnvoll, überhaupt noch über neue Autos nachzudenken? Auch ein selbstfahrendes E-Mobil ist staufähig.
  • Die sogenannte autogerechte Stadt hat sich als Rohrkrepierer erwiesen. Was spricht dafür, dass es der autofreien Stadt nicht genau so ergeht?
  • Sind die Menschen schon so weit, dass sie auf das eigene Auto verzichten und stattdessen Sharingangebote akzeptieren?
  • Sind ÖPNV und MIV Partner oder Gegner?
  • Was ist aus der Brennstoffzelle geworden?

 

Referenten:
11:15
Best Practice: Ist die autofreie Stadt die bessere Stadt?

Prof. Dr. Steffen de Rudder, Vertretungsprofessor, Bauhaus Universität Weimar

11:45
Podiumsdiskussion: Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus?

Moderation: Christian Milankovic, Stuttgarter Zeitung

  • Muss die Mobilität der Zukunft überhaupt noch unser heutiges Mobilitätsverhalten abbilden können?
  • Spielt sich Mobilität der Zukunft in der Luft ab?
  • Macht uns die vernetzte Welt zu couch potatos?
  • Ändern sich die Ansprüche an Mobilität überhaupt?

 

Referenten:

12:30
Mittagspause und Networking
13:30
Best Practice: Ist E-Mobilität alltagstauglich?

Dr. Nicola Schelling, Regionaldirektorin, Verband Region Stuttgart

13:55
Podiumsdiskussion: Wie kommt der Strom ins Auto?

Moderation: Jan Sellner, Stuttgarter Zeitung

  • Wer ist für den Aufbau der Ladeinfrastuktur zuständig: Die Öffentliche Hand oder Privatunternehmen?
  • Sind die Netze damit überfordert?
  • Bleibt das induktive Laden  eine Nische?
  • Wie lange muss die Ladeinfrastruktur als Ausrede herhalten, doch nicht auf E-Mobile umzusteigen

 

Referenten:

  • Mathias Dalheimer, Sicherheitsforscher, Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM
  • Alexander Decker, Geschäftsführer, Comfortcharge GmbH (Deutsche Telekom)
  • Franz Loogen, Geschäftsführer, e-mobil BW GmbH
  • Dr. Selma Lossau, Leitung Netzintegration Elektromobilität, Netze BW GmbH – Ein Unternehmen der EnBW AG
  • Carolin Reichert, Vice President Connected E-Mobility Solutions, Division Connected Mobility Solutions, Robert Bosch GmbH
14:40
Gepräch: Die Lastenesel werden elektrisch

Moderation: Christian Milankovic, Stuttgarter Zeitung

  • Auch elektrisch betriebene Transporter verstopfen die Straße – brauchen wir neue Logistikkonzepte?
  • Hat die Industrie das Potenzial verkannt?
  • Wo liegen die Grenzen der elektrifizierten Logistik?
  • Wie stark bremst die fehlende Ladeinfrasturktur?

 

Referenten:

  • Prof. Dr. Barbara Lenz, Direktorin des Instituts für Verkehrsforschung, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
  • Prof. Dr. Alex Vastag, Leiter Verkehrslogistik, Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik
15:25
Kaffeepause und Networking
16:00
Best Practice: What Cities Want – Zukunftsentwürfe für die Citylogistik im Jahr 2030
Joachim Drees, Vorstandsvorsitzender, MAN SE
16:25
Best Practice: Fahren auf den Straßen der Zukunft

Annemarie Botzki, Solarstrassenexpertin

16:50
Fazit

Joachim Dorfs, Chefredakteur, Stuttgarter Zeitung

18:00
Führung durch die Stadtbibliothek Stuttgart
19:00
Abendveranstaltung im Restaurant „Italiani ma non troppo“

Prof. Dr. J. Alexander Schmidt, Institut für Stadtplanung und Städtebau, Universität Duisburg-Essen im Gespräch mit Mirko Weber, Stuttgarter Zeitung

21:30
Ende des ersten Kongresstages

Donnerstag, 25. Oktober 2018

9:00
Begrüßung und Ausblick auf den zweiten Kongresstag

Joachim Dorfs, Chefredakteur, Stuttgarter Zeitung

Themenblock: E-GOVERNMENT/ DIGITALE BÜRGERBETEILIGUNG

9:10
Keynote: Wie Digitalisierung Politik verändert

Thomas Strobl, Stellvertretender Ministerpräsident und Innenminister, Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg

9:35
Best Practice: Modellkommune E-Government

Dr. Marc Schrameyer, Bürgermeister, Stadt Ibbenbüren

10:00
Podiumsdiskussion: Wie verändert sich (Bürger-) Beteiligung durch die neuen technischen Möglichkeiten?

Moderation: Hilke Lorenz, Stuttgarter Zeitung

  • Wie müssen Partizipationsmodelle an neue Kommunikationswege angepasst werden?
  • Gaukeln Möglichkeiten wie e-petition eine Mitsprache vor, die keine ist?
  • Wie überzeuge ich die Beteiligten (MA in der Verwaltung und die Bürger) von den neuen Instrumenten?
  • Machen die Möglichkeiten Regieren und Verwalten eher leichter oder eher komplizierter?

     

    Referenten:

  • Gisela Erler, Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung, Staatsministerium Baden-Württemberg
  • Astrid Köhler, Referentin für Bürgerbeteiligung, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Stabsstelle Stadtwerkstatt, Hamburg
  • Damian Wagner, Urban Governance Innovation, Fraunhofer IAO
10:45
Kaffeepause und Networking
11:15
Best Practice: Der (Verwaltungs-) Alltag in Dänemark ist digital!

Lone Skak-Nørskov, Botschaftsrätin, Königliche Dänische Botschaft

11:40
Best Practice: Was macht eine Stadt zur Smart City?

Jochen Partsch, Oberbürgermeister, Wissenschaftsstadt Darmstadt

12:05
Podiumsdiskussion: Smart City: Chancen für die digitale Stadt der Zukunft

Moderation, Joachim Dorfs, Chefredakteur, Stuttgarter Zeitung

  • Wie fülle ich das Schlagwort von der Smart City mit konkreten Inhalten?
  • Sind Smart City-Ansätze auch etwas für kleine und mittlere Städte?
  • Wie stellt die smart city den Datenschutz sicher?
  • Wo liegt der Vorteil für die Bürger einer smart city?

 

Referenten:

  • Dr. Andrea Bräuning, Director Smart Cities, Robert Bosch GmbH; Leitung der Geschäftsstelle Living Lab, Stadtverwaltung Ludwigsburg
  • Thomas Burger, Senior Manager Systemkritische Infrastruktur, EnBW Energie Baden-Württemberg AG
  • Michael Eckenweber, Projektleiter Smart Cities, Deutsche Bahn
  • Uwe Großmann, Leiter für das Solution & Serviceportfolio der Siemens-Division Building Technologies in Deutschland und Leiter Cities Siemens Deutschland, Siemens AG
  • Dr. Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer Deutscher Städte- und Gemeindebund (DStGB)
13:00
Mittagspause und Networking
 
 

Themenblock: STADT-UMLAND-BEZIEHUNG

14:00
Best Practice: Wie Stadt und Umland durch ein gemeinsames Projekt profitieren
Andreas Hofer, Intendant, IBA 2027 StadtRegion Stuttgart
14:25
Podiumsdiskussion: Wie können Stadt und Umland gemeinsam wachsen?
  • Gibt es in heterogenen Stadt-Umland-Regionen überhaupt eine gemeinsame Strategie?
  • Muss eine Metropole für das Umland immer die Lokomotive sein?
  • Bringt der gesunde Wettbewerb nicht die besseren Ergebnisse?

 

Referenten:

15:15
Fazit und Verabschiedung

Joachim Dorfs, Chefredakteur, Stuttgarter Zeitung

15:20
Ende des Kongresses

 

*Programmänderungen vorbehalten

 

Teilnehmerstimmen

Eine inhaltlich sehr gut abgestimmte Veranstaltung, die kreative Anreize zur "Stadt der Zukunft" setzt. - Ralf Schekira, Technischer Geschäftsführer, wbg Nürnberg
Die enorme und dennoch substantielle Bandbreite der Vorträge war beeindruckend. - Stefan Feller, Stabsstelle Strategische Planung, GEWOFAG
Visionär, praxisbezogen, es geht auch heute schon sehr viel - fangen wir an! - Ralf Dürholz, Infrastructure & Cities, Siemens AG
Sehr professionell, tendenziell regional, mit Potenzial für mehr Intersektoralität. Insgesamt eine tolle Veranstaltung: empfehlenswert! - Dr. Chirine Etezadzadeh, Gründerin, THINK and GROW consult
Breites Spektrum der Vorträge und guter Input für die Erledigung der anstehenden Aufgaben. - Thomas Zügel, Amt für Liegenschaften und Wohnen, Stadt Stuttgart
Hervorragende Veranstaltung. Stadt betrifft uns alle, deshalb sind Entscheidungsträger der Städte in der Verantwortung und Pflicht die Zukunft in der Stadt zu gestalten. - Kornelia Hofmann-Bonk, Geschäftsfeld Projektentwicklung und -steuerung, GEBAG Duisburger Gemeinnützige Baugesellschaft AG
Gute Struktur, kurze Impulse und sehr gute Diskussionsrunden. - Stephanie Köhler, Referat Stadtentwicklung, Bau & Umwelt, Stadt Ulm
Sehr gut organisiert, ambitioniertes, zeitgemäßes Thema. - Dr. Norbert Pralle, Leiter Forschung, Entwicklung und Innovation, Ed. Züblin AG