Moderatoren

Moderiert wurde der Fachkongress „Stadt der Zukunft –  Zukunft der Stadt“ von leitenden Redakteuren der Stuttgarter Zeitung.

 
StdZ_19_Maurer_Michael_sw_150x175px

Michael Maurer (Jahrgang 1960) ist seit April 2016 Leiter des Titelteams der Stuttgarter Zeitung, Leiter des Newsrooms der Gemeinschaftsredaktion von Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten (gemeinsam mit Rainer Feuerstein, Stuttgarter Nachrichten) und seit Mai 2009 bis heute Stellvertretender Chefredakteur der Stuttgarter Zeitung. Er ist in Absprache mit dem Chefredakteur verantwortlich für das komplette Tagesgeschäft, sowohl in Print, als auch auf den digitalen Kanälen. Ebenso ist er zuständig für die mittel- und langfristige inhaltliche Planung redaktioneller Projekte und vertritt den Chefredakteur in allen Bereichen. Von Dezember 2006 bis Dezember 2007 war er Vertreter des kommissarischen Chefredakteurs der Stuttgarter Zeitung.

Christian Milankovic (Jahrgang 1973) arbeitet seit 1999 für unterschiedliche Lokalausgaben der Stuttgarter Zeitung und berichtete über das aktuelle Geschehen aus den Stadtbezirken und einigen Nachbarstädten. Eine Stuttgart-Auszeit nahm er im Jahr 2001 als Redakteur bei der „Pforzheimer Zeitung“. Von Ende 2011 an arbeitete „mil“ als stellvertretender Ressortleiter im Lokalen. Zunächst war er für die Produktion des Lokalteils verantwortlich. Seit Ende 2014 behält er beruflich hauptsächlich das Projekt Stuttgart 21 im Auge. Seit 1. April 2016 gehört er zum Kreis der StZ-Autoren. Privat hält ihn seine im September 2014 geborene Tochter auf Trab. Der gebürtige Stuttgarter erholt sich von der Arbeit im Sattel seines Rennrades, beim Joggen in den Wäldern der Stadt oder in den Bergen.

StdZ_19_Nina Ayerle_sw_150x175px

Nina Ayerle, Jahrgang 1982, arbeitet seit Mai 2011 in der Lokalredaktion und ist dort zuständig für Stadtentwicklung, Handel, Wohnen und Gastronomie. Nebenbei schreibt sie für andere Ressorts über Gleichberechtigung, Psychologie und Gesellschaftspolitisches. Davor studierte sie an den Universitäten Konstanz und Stuttgart Politikwissenschaften, Germanistik, Geschichte und Psychologie. Spielt Tischtennis seit sie sechs Jahre alt ist und ist ansonsten am liebsten in den bayerischen Bergen unterwegs.

lorenz_hilke_sw_150x175px

Hilke Lorenz, Jahrgang 1962, ist seit April 2016 Profilautorin der Stuttgarter Zeitung mit dem Schwerpunkt recht- und gesellschaftspolitische Themen. „ilo“ hat Deutsch und Geschichte studiert, wollte mal zum Theater (Peymann!) oder in die Dritte Welt (Jean Ziegler!). Dann entdeckte sie durch ein Praktikum beim Böblinger Boten, dass es auch direkt vor der eigenen Haustür ziemlich exotisch zugeht. Sie volontierte in Böblingen, arbeitete bis 2007 bei Sonntag Aktuell als Magazinressortleiterin, war bei der Stuttgarter Zeitung von 2007 bis Herbst 2012 für die Tagesthemenseite verantwortlich, danach bis 2016 Leiterin der Kreisredaktion Ludwigsburg. Sie hat mehrere Bücher zur deutschen Erinnerungskultur („Kriegskinder“) geschrieben und ist leidenschaftliche „Aktenzeichen XY“-Guckerin. Natürlich aus rein journalistisch-kriminalistischen Gründen.

Jan Sellner-_sw_150x175px

Jan Sellner wurde 1965 in Stuttgart geboren. Nach dem Abitur und dem Volontariat bei der Leonberger Kreiszeitung wechselte er 1988 ins Politikressort der Stuttgarter Nachrichten und erlebte von dort aus die politische Wende 1989. Von 1991 bis 1996 studierte er Politikwissenschaften, Neuere Geschichte und Philosophie in München und berichtete für die Stuttgarter Nachrichten als Korrespondent aus Bayern. 1997 kehrte er ins Politikressort der Stuttgarter Nachrichten zurück. 2001 bis 2015 war er Ressortleiter Landesnachrichten. 2015 wurde er Ressortleiter Lokales der Stuttgarter Nachrichten.
Seit April 2016 leitet er gemeinsam mit Holger Gayer das Lokalressort der Gemeinschaftsredaktion aus Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten.

StdZ_19_Matthias_Schmidt_sw_150x175px

Matthias Schmidt, geboren 1963 in Stuttgart, ist seit August 2019 Titelautor der Stuttgarter Zeitung und kümmert sich vor allem um Themen aus Wirtschaft und Gesellschaft. „mas“ hat Politik, Geschichte und Wirtschaftswissenschaften studiert und das Handwerk bei der Passauer Neuen Presse gelernt. Nach fünf Jahren bei der Deutschen Presse-Agentur kam er 1995 zur Stuttgarter Zeitung, wo er zunächst im Sport, dann als ressortunabhängiger Reporter und zuletzt zehn Jahre lang als Chef vom Dienst aktiv war. Er ist verheiratet, hat drei Töchter, und träumt noch immer davon, auch nur zwei Takte so Saxofon spielen zu können wie Cannonball Adderley.

weber_mirko_sw_150x175px

Mirko Weber, 1963 geboren, am Niederrhein aufgewachsen. Germanistik-und Geschichtsstudium in Bonn und Stuttgart. Davor, daneben und danach anhaltendes Interesse an Musik in Theorie und Praxis. Von 1986 an Mitarbeiter der Stuttgarter Zeitung. Seit 1990 politischer Redakteur auf der Seite 3, später lange im Feuilleton, aber auch oft für den Sport aktiv. Brach im Jahr 2000 mit seiner Frau, Ulrike Frenkel, im Korrespondententeam nach Bayern auf; später kam Österreich als Berichtsgebiet dazu. Ende 2015 Rückkehr ins heimatliche Stuttgart als StZ-Autor und Reporter für Kultur, Politik und Sport.

Teilnehmerstimmen

Eine inhaltlich sehr gut abgestimmte Veranstaltung, die kreative Anreize zur "Stadt der Zukunft" setzt. - Ralf Schekira, Technischer Geschäftsführer, wbg Nürnberg
Die enorme und dennoch substantielle Bandbreite der Vorträge war beeindruckend. - Stefan Feller, Stabsstelle Strategische Planung, GEWOFAG
Sehr professionell, tendenziell regional, mit Potenzial für mehr Intersektoralität. Insgesamt eine tolle Veranstaltung: empfehlenswert! - Dr. Chirine Etezadzadeh, Gründerin, THINK and GROW consult
Sehr gut organisiert, ambitioniertes, zeitgemäßes Thema. - Dr. Norbert Pralle, Leiter Forschung, Entwicklung und Innovation, Ed. Züblin AG
Hervorragende Veranstaltung. Stadt betrifft uns alle, deshalb sind Entscheidungsträger der Städte in der Verantwortung und Pflicht die Zukunft in der Stadt zu gestalten. - Kornelia Hofmann-Bonk, Geschäftsfeld Projektentwicklung und -steuerung, GEBAG Duisburger Gemeinnützige Baugesellschaft AG
Breites Spektrum der Vorträge und guter Input für die Erledigung der anstehenden Aufgaben. - Thomas Zügel, Amt für Liegenschaften und Wohnen, Stadt Stuttgart
Gute Struktur, kurze Impulse und sehr gute Diskussionsrunden. - Stephanie Köhler, Referat Stadtentwicklung, Bau & Umwelt, Stadt Ulm
Visionär, praxisbezogen, es geht auch heute schon sehr viel - fangen wir an! - Ralf Dürholz, Infrastructure & Cities, Siemens AG